nach oben
09.11.2015

«Aufsteiger des Jahres» im neuen «Gault&Millau» kommt aus Baden-Baden

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Im neuen Restaurantführer «Gault&Millau» räumen die Küchenchefs im Südwesten ordentlich ab. Der Baden-Badener Koch Paul Stradner wurde am Montagabend in Ludwigsburg zum «Aufsteiger des Jahres» gekürt.

Der «Koch des Jahres», Peter Maria Schnurr, arbeitet zwar in Leipzig, ist aber ein gebürtiger Schwarzwälder. Und Heiner und Renate Finkbeiner aus der «Traube Tonbach» in Baiersbronn konnten sich über die Auszeichnung «Hotelier des Jahres» freuen. Sie setzten seit 1993 Maßstäbe für die Hotellerie als Genusswelt, befanden die Kritiker.

 Paul Stradner vom «Brenners Park-Restaurant» wurde von den Restauranttestern dafür gelobt, dass er «erprobte Aromenkombinationen gekonnt einen neuen Kick verleihen kann, ohne dabei ins Modische zu verfallen». Der 34-Jährige erhielt für seine Gerichte 18 von 20 Punkten, sie stehen für «höchste Kreativität und bestmögliche Zubereitung». Eine höhere Note haben in Deutschland nur 13 Köche. Unter ihnen sind zwei Baden-Württemberger.

Einen Spitzenplatz in der kulinarischen Hitparade verteidigt Harald Wohlfahrt von der «Schwarzwaldstube» in Baiersbronn: Mit der Höchstnote von 19,5 Punkten - 20 Punkte vergibt der «Gault&Millau» aus Prinzip nicht - ist er seit 26 Jahren unangefochten der beste Koch im Ländle. Auf Wohlfahrt folgt mit 19 Punkten erneut Claus-Peter Lumpp vom «Bareiss» Baiersbronn. 18 Punkte erreichten noch Josef Bauer und Christian Baur vom «Landgasthof Adler» in Rosenberg bei Crailsheim. Zu einem der «jungen Talente 2016» kürte der Gourmet-Führer Andreas Hettinger vom «Délice» in Stuttgart, der in dieser Saison erstmals Küchenchef wurde und auf Anhieb 16 Punkte erhielt.

 Der «Gault&Millau» urteilt nach dem französischen Schulnotensystem von 0 bis 20 Punkten. Er wurde 1969 von den beiden Journalisten Henri Gault und Christian Millau gegründet, 1983 erschien erstmals eine deutsche Ausgabe. Neben dem «Gault&Millau» gibt es noch den «Guide Michelin», der ebenfalls Jahr für Jahr die besten Restaurants und Köche kürt und dabei die berühmten Sterne vergibt. Die neue Ausgabe wird am Donnerstag in Berlin vorgestellt.

 Die «Gault&Millau»-Tester bewerteten in diesem Jahr 148 Restaurants im Südwesten; deutschlandweit waren es 923. Mit einer oder mehreren Kochmützen wurden 132 Küchenchefs in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr bewerteten die Kritiker 16 Restaurants höher und 9 niedriger.