nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © Symbolbild: dpa
19.04.2014

Aus Polizeirevier geflüchtet und durch Neckar geschwommen - Polizeihund schnappt zu

Mannheim. Einem 25-jährigen Mann ist am Karfreitag in Mannheim auf dem Weg ins Gefängnis die kurzzeitige Flucht aus dem Polizeigewahrsam gelungen. Nach der abenteuerlichen Flucht schwimmend durch den Neckar konnte er auf einer Insel wieder festgenommen werden, nachdem ein Hundebiss das letzte Argument für die Aufgabe des Flüchtlings lieferte.

Der Mann, der mit einem Haftbefehl vom Amtsgericht Mannheim gesucht worden war, sei zunächst in seiner Wohnung festgenommen worden. Er sollte eine mehrmonatige Haftstrafe antreten, sagte ein Sprecher. Bei einem kurzen Aufenthalt im Polizeirevier Ladenburg habe er einen günstigen Moment ausgenutzt, um in den Innenhof zu flüchten. Er überkletterte einen Zaun und sprang anschließend in den Neckar.

Er schwamm zuerst in Richtung Neckarhausen, um sich dann auf einer dort vorgelagerten Insel zu verstecken. Zwei Beamte mit einem Diensthund ließen sich zur stark verwilderten Insel im dortigen Naturschutzgebiet per Boot übersetzen. Der Hund stöberte den 25-Jährigen auf. Dabei wurde der Mann gebissen. Anschließend musste er ins Krankenhaus gebracht werden.