nach oben
Foto: Symbolbild
polizei © Seibel
30.01.2015

Auseinandersetzung unter Asylbewerben führt zu Polizei-Großeinsatz

Am Donnerstagmittag kam es im Kantinenzelt der Landeserstaufnahmeeinrichtung-Außenstelle in Karlsruhe unter Asylbewerbern aus Afrika und Osteuropa zu körperlichen Auseinandersetzungen, die einen größeren Polizeieinsatz hervorriefen.

Als die Lage in den Abendstunden neuerlich zu eskalieren drohte, wurden rund 100 Asylbewerber getrennt untergebracht. Offenbar aus nichtigem Anlass war es kurz nach 12 Uhr unter einer nicht mehr nachzuvollziehenden Zahl männlicher Unterkunftsbewohner zu verbalen und in der Folge auch körperlichen Übergriffen gekommen. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage allerdings weitgehend beruhigt. Im Rahmen der aufgenommenen Ermittlungen konnten noch mehrere durch Kratz- und Schürfwunden leicht verletzte Personen festgestellt werden.

Als sich gegen 20.15 Uhr unter den Streithähnen neue Reibereien anbahnten und die Polizei erneut mit zahlreichen Kräften auf den Plan gerufen wurde, reagierte das Regierungspräsidium rasch und verlegte die eine Bevölkerungsgruppe mit Bussen in andere Unterkünfte.

Leserkommentare (0)