nach oben
Ermittler untersuchen am 02.12.2016 in Hechingen (Baden-Württemberg), nachdem ein Mann auf offener Straße vor einer Gaststätte erschossen worden ist, den Tatort.
Ermittler untersuchen am 02.12.2016 in Hechingen (Baden-Württemberg), nachdem ein Mann auf offener Straße vor einer Gaststätte erschossen worden ist, den Tatort. © dpa
21.06.2017

Aussagen der Angeklagten im Prozess nach tödlichem Schuss erwartet

Hechingen (dpa/lsw) - Nach dem tödlichen Schuss auf einen 22-jährigen in Hechingen werden im Prozess am Mittwoch die Aussagen der Angeklagten zur Tat erwartet. Drei Männer stehen seit Anfang Juni vor Gericht. Ein 20- und ein 22-Jähriger sind wegen versuchten Mordes, fahrlässiger Tötung und Drogenhandels angeklagt, einem 36-Jährigen werden lediglich Drogengeschäfte vorgeworfen. Beim Prozessauftakt im Landgericht Hechingen hatten alle angekündigt, sich zur Sache zu äußern.

Anlass für die Tat war nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft ein Streit um Geld aus einem Drogengeschäft. Mit dem Schuss, der aus einem Auto heraus abgegeben wurde, sollte nach Vermutung der Ermittler ein Schuldner der Drogenhändler getroffen werden. Stattdessen schlug die Kugel aber in die Brust seines 22-jährigen Begleiters ein, der noch an Ort und Stelle starb. Spannend dürfte werden, ob den Angeklagten klar war, dass der Schuss anders als gepöant auch den 22-Jährigen tödlich treffen konnte. Dann käme eine Verurteilung wegen Mordes in Frage. Der Prozess ist bis 27. September terminiert (Az.: 1 KLs 24 Js 9846/16 jug.).