nach oben
12.11.2012

Auto durchbricht Leitplanke auf A5

Zwei Verletzte, ein Sachschaden von 16.000 Euro und ein Stau von bis zu fünf Kilometern Länge sind am Montagmorgen die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A5 bei Weingarten gewesen. Für kurze Zeit war während der Lande- und Startphase des Rettungshubschraubers die Autobahn in Richtung Karlsruhe voll gesperrt.

Nach ersten Feststellungen der Autobahnpolizei Karlsruhe war ein 32-jähriger Autofahrer gegen 9.25 Uhr in Richtung Süden unterwegs. Er kam aus noch unklarer Ursache in Nähe des Parkplatzes Kreuzlach nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach die Leitplanke.

Dabei trug der Fahrer eine Kopfplatzwunde davon. Vorsorglich kam er allerdings mittels Rettungshubschrauber zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Seine Beifahrerin erlitt hingegen einen Schock und wurde von einem weiteren Rettungsteam versorgt. Zunächst war ein Autoüberschlag mit eingeklemmtem Fahrer gemeldet worden, weshalb auch Kräfte der Feuerwehr zum Unfallort geeilt waren.

Bis auf die Zeit des Rettungshubschrauber-Einsatzes konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Dadurch bildete sich ein Rückstau von bis zu fünf Kilometer Länge, der sich erst gegen Mittag allmählich wieder auflöste. pol