nach oben
Mit dermaßen viel Alkohol im Blut auf der Autobahn unterwegs zu sein - da könnte man "Fahrunzulässigkeit" als Untertreibung bezeichnen. Die Polizei hat gehandelt, bevor etwas passieren konnte.
Mit dermaßen viel Alkohol im Blut auf der Autobahn unterwegs zu sein - da könnte man "Fahrunzulässigkeit" als Untertreibung bezeichnen. Die Polizei hat gehandelt, bevor etwas passieren konnte.
09.05.2019

Autofahrer auf A5 mit über zwei Promille Alkohol im Blut aus dem Verkehr gezogen

Karlsruhe. Der 40-Jährige war mit seinem Ford von Basel kommend in Richtung Frankfurt unterwegs, als er bei Karlsruhe von Polizeibeamten kontrolliert wurde. Die Polizisten stellten einen Atemalkohol-Wert von 2,4 Promille bei ihm fest.

Ein 40-jähriger Autofahrer war mit seinem Ford gegen 15 Uhr auf der Autobahn A5 von Basel in Richtung Frankfurt unterwegs, als die Polizei bei Karlsruhe auf ihn aufmerksam wurde. Bei der Kontrolle des Autofahrers zeigte der Atemalkoholtest einen Wert von über 2,4 Promille an. Bei solchen Werten lässt sich die Fahrzulässigkeit stark in Frage stellen, da ein Wert zwischen zwei bis drei Promille große Konzentrationsstörungen und ein verlangsamtes Reaktionsvermögen bewirkt. Die Beamten forderten daher die Entnahme einer Blutprobe des Autofahrers und behielten dessen Führerschein ein.