nach oben
Eine Vorfahrtsmissachtung war die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall im Kreis Tübingen.
Eine Vorfahrtsmissachtung war die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall im Kreis Tübingen. © Symbolbild
12.01.2016

Autofahrer missachtet Vorfahrt - 90-jährige Beifahrerin stirbt

Starzach. Beim Zusammenstoß zweier Autos in Starzach (Kreis Tübingen) ist eine 90 Jahre alte Beifahrerin ums Leben gekommen. Eine Missachtung der Vorfahrt war die Ursache für den schweren Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag kurz nach 17 Uhr an der Einmündung der Kreisstraße 6925 in die Kreisstraße 6741, südlich von Börstingen ereignet hat.

Ein 52-jähriger Eutinger war mit seinem Mercedes E-Klasse auf der K 6925 von Börstingen herkommend, in Richtung K 6941 unterwegs. An der Einmündung missachtete er die Verkehrszeichen und fuhr in die K 6941 ein um weiter in Richtung Bierlingen zu fahren. Hierbei übersah er jedoch, dass auf der vorfahrtsberechtigten K 6941 ein 65-jähriger Starzacher der mit seinem Ford Mondeo von links herkommend in Richtung Bahnhof Eyach fuhr. Der Mondeofahrer hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren, sodass beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich zusammenstießen.

Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass die beiden Autos in den bewachsenen Grünbereich linksseitig der K 6941 geschoben wurden. Während der Unfallverursacher und der Mondeofahrer unverletzt blieben, wurde die 90-jährige Beifahrerin im Mercedes so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort verstarb sie noch am Abend an den Folgen ihrer schweren Verletzungen.

Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr im Einsatz. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 19.000 Euro beziffert. ots