nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
26.07.2016

Autofahrerin tippt auf Handy: 24-Jähriger stirbt - Bewährungsstrafe

Leonberg. Weil sie während der Fahrt auf ihrem Handy tippte und so einen tödlichen Unfall verursachte, wurde eine 35-jährige Frau aus Stuttgart am Montag vor dem Leonberger Schöffengericht wegen fahrlässiger Tötung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Das 24-jährige Unfalloper war laut Stuttgarter Zeitung gerade auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle in Pforzheim, als es am Morgen des 19. Oktobers 2015 auf der Kreisstraße zwischen Renningen und Malmsheim mit seinem VW-Polo in das auf seiner Fahrspur entgegenkommende Auto der Verursacherin krachte. Der junge Mann verletzte sich dabei so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die 35-Jährige, die vor Gericht angab, dass sie kurz vor dem Unfall auf ihrem Smartphone nach der schnellsten Route gesucht hätte, erlitt bei dem folgenschweren Zusammenstoß einen Rippenbruch.

Weil der Unfall laut Amtsrichter vermeidbar gewesen sei und die Benutzung von Handys beim Autofahren überhandnehme, verurteilte er die Frau zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten. Wegen positiver Sozialprognosen wurde die Strafe laut Stuttgarter Zeitung zur Bewährung ausgesetzt.

Leserkommentare (0)