nach oben
Für einen jungen Autoknacker endete seine Diebestour in einem unverschlossenen Auto mit einer Fahrt ins Krankenhaus. Er war im Suff am Tatort eingeschlafen.
Für einen jungen Autoknacker endete seine Diebestour in einem unverschlossenen Auto mit einer Fahrt ins Krankenhaus. Er war im Suff am Tatort eingeschlafen. © Symbolbild: dpa
04.11.2015

Autoknacker scheitert im Suff an unverschlossenem Auto

Bühl. Ein junger Mann ist in Bühl (Kreis Rastatt) so betrunken auf Diebestour gegangen, dass er an einem unverschlossenen Auto scheiterte. Ein Alkoholtest ergab fast zwei Promille.

Der 25-Jährige sei am späten Dienstagabend um 23.20 Uhr in den nicht verriegelten Wagen gestiegen und habe ihn nach Wertsachen durchsucht, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Er konnte sein Vorhaben allerdings nicht zu Ende bringen, da er aus dem Auto fiel, sich übergab und am Tatort liegen blieb, bis ein Anwohner ihn entdeckte. Der Rettungsdienst brachte den Hilflosen in ein Krankenhaus.