nach oben
Die Baden-Württemberg Stiftung wird im kommenden Jahr rund 32 Millionen Euro für gemeinnützige Projekte ausgeben.
Edith Sitzmann © dpa
22.10.2014

Baden-Württemberg Stiftung fördert «Industrie 4.0» und Flüchtlinge

Die Baden-Württemberg Stiftung wird im kommenden Jahr rund 32 Millionen Euro für gemeinnützige Projekte ausgeben. Mit 19 Programmen soll unter anderem die «Industrie 4.0» mit 5 Millionen Euro, sowie die Integration von Flüchtlingen mit 1,35 Millionen Euro gefördert werden, wie die stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats, Edith Sitzmann, am Mittwoch in Stuttgart sagte.

Der Geschäftsführer der Stiftung, Walter Leibold, stellte zudem heraus, dass die Vermögensverwaltung der Stiftung besser ausgefallen sei als erwartet und dadurch 2,9 Millionen Euro an Projektmitteln ins kommende Jahr übertragen werden könnten.