nach oben
In Baden-Württemberg gelten im bundesweiten Vergleich am wenigsten Menschen als arm.
In Baden-Württemberg gelten im bundesweiten Vergleich am wenigsten Menschen als arm. © dpa
20.12.2012

Baden-Württemberg hat niedrigste Armutsgefährdungsquote

Stuttgart/Berlin (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg gelten im bundesweiten Vergleich am wenigsten Menschen als arm. Mit einer Armutsgefährdungsquote von 11,2 Prozent habe Baden-Württemberg das Nachbarland Bayern im Jahr 2011 an der Spitze abgelöst, teilte der Paritätische Gesamtverband am Donnerstag in Berlin mit.

Mit Bremen (22,3 Prozent) landet im Ranking erstmals ein westdeutsches Bundesland auf dem letzten Platz. Stuttgart gehört demnach zu den Großstädten, in der die wenigsten Armen leben. Nach der Definition gelten Menschen als arm, die weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Bevölkerung - einschließlich Transferleistungen - zur Verfügung haben.

Leserkommentare (0)