nach oben
Bären könnten Südwesten besuchen - Land nicht gerüstet
Bären könnten Südwesten besuchen - Land nicht gerüstet © Symbolbild: dpa
12.04.2012

Bären könnten Südwesten besuchen - Land nicht gerüstet

Konstanz (dpa/lsw) - Zwei junge Bären aus Norditalien sind möglicherweise auf dem Weg nach Süddeutschland: Die beiden Tiere mit den Codenamen M8 und M13 könnten von Österreich und der Schweiz aus einen Abstecher nach Baden-Württemberg und Bayern machen, teilte die Umweltorganisation WWF am Donnerstag mit. Gerüstet für den bärigen Besuch sei das Land aber nicht: Baden-Württemberg habe es seit Jahren versäumt, sich darauf vorzubereiten.

Das Nachbarland Bayern habe dagegen seit dem Auftauchen des sogenannten Problembären Bruno vor sieben Jahren mit einem Bären-Managementplan reagiert. Dieser regelt unter anderem Zuständigkeiten und Kommunikationswege beim Auftauchen eines solchen Tiers. Der Plan soll nach Angaben des WWF ein möglichst konfliktarmes Miteinander von Menschen und Bären ermöglichen.

In Süddeutschland müsse man jederzeit auf das Auftauchen eines Bären oder Wolfes vorbereitet sein, sagte Christine Miller vom WWF. Wo genau die Tiere auftauchen könnten, lasse sich aber nicht so einfach bestimmen. «Es gibt keine etablierten Wanderwege oder Korridore», sagte Miller. Zudem könnten die Tiere leicht mehrere hundert Kilometer zurücklegen. «Für einen Bären ist der Weg aus Norditalien nach Österreich, Deutschland oder in die Schweiz ein längerer, aber sicherlich nicht außergewöhnlicher Spaziergang.»

Leserkommentare (0)