nach oben
© Symbolbild: dpa
27.07.2017

Baggerfahrer staunt und flüchtet: Plötzlich raucht es aus dem Erdloch

Stuttgart. Ein 26 Jahre alter Baggerfahrer hat am Donnerstagvormittag eine mutmaßliche Stabbrandbombe freigelegt. Der Baggerfahrer hatte die Bombe auf der Baustelle um 10.40 Uhr bei der Sortierung von Bauschutt freigelegt und dabei offensichtlich beschädigt, sodass der darin enthaltene Brandsatz zu brennen und zu rauchen begann.

Der Baggerfahrer flüchtete zunächst aus seinem Fahrzeug. Auf telefonische Anweisung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes deckte er die Bombe dann wieder mit Erdreich ab. An einer nahegelegenen Schule mussten mehrere Räume sicherheitshalber geräumt werden.

Die eingetroffenen Beamten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes entsorgten die Reste der Bombe schließlich fachgerecht. Der Baggerfahrer blieb unverletzt. Zwei 28 und 30 Jahre alte Arbeiter der Baustelle verletzten sich leicht durch eingeatmeten Rauch, sie wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer 29-jähriger Arbeiter kam vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus.