nach oben
Due unbeständigen Wetterverhältnisse bescheren den Bauern in Baden-Württemberg voraussichtlich  15 Prozent weniger Getreide. Foto: dpa
getreide © dpa
16.08.2011

Bauernverband: 15 Prozent weniger Getreide

FILDERSTADT. Erst regnete es zu wenig, dann zu viel: Baden-Württembergs Bauern müssen sich beim Getreide im Schnitt auf einen Ertragsverlust von 15 Prozent einstellen.

Extreme Trockenheit im Frühjahr und ein verregneter Sommer hätten vor allem in den nördlichen Landesteilen zu dramatischen Verlusten geführt, sagte Bauernpräsident Joachim Ruckwied am Dienstag in Filderstadt. Der Raps sei schlecht entwickelt, die Erträge enttäuschend. Getreide und Raps wurden teils in Biogasanlagen verwertet. Mehr Wetterglück hatten die Landwirte im Südosten, wo der Ertrag teilweise sogar sehr gut sei. Rund 70 Prozent des Getreides sei bislang eingebracht. dpa