nach oben
© Symbolbild: dpa
04.02.2013

Behinderte Tochter stößt Mutter auf Gleise - Rettung in letzter Sekunde

Tuttlingen (dpa/lsw) - In letzter Sekunde haben zwei Männer im Tuttlinger Bahnhof eine Frau von den Bahngleisen geholt und damit vermutlich ihr Leben gerettet. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war die 69-Jährige am Sonntagnachmittag von ihrer behinderten Tochter auf die Schienen gestoßen worden.

Gegen die 50-jährige Tochter werde wegen dringenden Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Die Männer beobachteten den Vorfall am Gleis 3 und eilten der 69-Jährigen zur Hilfe. Gemeinsam zogen sie die Verletzte auf den Bahnsteig und retteten sie so vor einem herannahenden Zug. Andere wartende Fahrgäste warnten unterdessen den Zugführer durch Winken.

Mutter und Tochter stiegen nach dem Vorfall zunächst seelenruhig in den Zug nach Sigmaringen/Ulm. Erst als sich die 69-Jährige am Abend mit Schmerzen in ein Krankenhaus bringen ließ und die Tochter sich dort erneut auffällig verhielt, wurde die Polizei informiert. Die Ermittler nahmen die 50-Jährige vorläufig fest und brachten sie in eine Psychiatrische Klinik. Die Polizei sucht nun nach den beiden Männern, die als Zeugen wichtige Beobachtungen gemacht haben könnten.