nach oben
Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Airberlin steht auf dem Vorfeld des Flughafen Stuttgart. Dort kann es wegen einer bombensicherung am Samstag zu Behinderungen im Flugverkehr kommen.
Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Airberlin steht auf dem Vorfeld des Flughafen Stuttgart. Dort kann es wegen einer bombensicherung am Samstag zu Behinderungen im Flugverkehr kommen. © dpa
07.11.2013

Behinderungen am Flughafen wegen möglicher Bombe

Stuttgart (dpa/lsw) - Wegen einer möglichen Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg kann es am Wochenende rund um den Flughafen Stuttgart zu erheblichen Behinderung kommen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Regierungspräsidiums Stuttgart muss in der Nacht zum Sonntag ausrücken, da bei Bauarbeiten für den geplanten Fernbusbahnhof im Boden ein Objekt geortet wurde.

«Es ist ein metallischer Gegenstand festgestellt worden und die Wahrscheinlichkeit, dass es sich dabei um eine Bombe handelt, ist relativ groß», sagte Ralf Vendel, stellvertretender Leiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am Donnerstag.

Die Flughafenterminals werden nach Mitteilung des Flughafens am Samstagabend ab 22.00 Uhr evakuiert, insgesamt werden zehn Flüge vorgezogen oder auf den Sonntagmorgen verlegt. Um die Verschiebungen aufzufangen, hat das Regierungspräsidium Stuttgart für den Sonntag auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung für zwei Flüge ab 5.00 Uhr erteilt. Die Zufahrt zum Flughafen ist wegen des Einsatzes des Kampfmittelbeseitigungsdienstes voraussichtlich von Samstag 22.00 Uhr bis Sonntag 3.00 Uhr gesperrt.

Falls es sich bei dem Fund um eine Bombe handeln sollte, sind auch die öffentlichen Verkehrsmittel wie S-Bahnen und Busse betroffen. Die letzte S-Bahn S2 ab Flughafen in Richtung Hauptbahnhof fährt dann an diesem Samstagabend um 22.08 Uhr. Außerdem wird die Autobahn A 8 in Richtung Stuttgart zwischen der Anschlussstelle Esslingen und dem Echterdinger Ei sowie in Richtung München zwischen der Anschlussstelle Flughafen/Messe und der Anschlussstelle Neuhausen ab etwa 22.45 Uhr voll gesperrt werden müssen. Eine Umleitung werde ausgeschildert.

Für das Personal der am Flughafen ansässigen Firmen, die innerhalb des zu evakuierenden Bereichs liegen und für Passagiere, die eventuell schon während der Sperrzeit anreisen, ist nach Auskunft des Flughafens die Halle 9 der Landesmesse als Sammelstelle geöffnet und ausgeschildert.

Der Flughafen Stuttgart ist mit rund zehn Millionen Passagieren im Jahr die Nummer sechs in Deutschland. Rund 55 Fluggesellschaften starten von hier zu über 100 Zielen weltweit. Am Flughafen Stuttgart arbeiten etwa 9500 Menschen in 250 Firmen und Behörden - damit ist der Landesflughafen eine der größten Arbeitsstätten im Land.