nach oben
Sie hatte einen Finger in ein Loch in einem Schultisch gesteckt und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Eine 28-Jährige musste deshalb von der Feuerwehr befreit werden.
Sie hatte einen Finger in ein Loch in einem Schultisch gesteckt und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Eine 28-Jährige musste deshalb von der Feuerwehr befreit werden. © Symbolbild: dpa
08.04.2014

Behutsames Sägen: Feuerwehr befreit Schülerin von Schultisch

Weinheim. Die missliche Lage einer Berufsschülerin hat die Feuerwehr in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) auf den Plan gerufen und einige Zeit lang intensiv beschäftigt. Die 28-Jährige hatte ihren Finger in das Loch eines Schultisches gesteckt – und konnte sich nicht mehr selbst befreien.

Da sie ihren Finger nicht mehr herausziehen konnte, mussten die Helfer zunächst die Tischplatte und schließlich einen Metallträger aus dem Möbelstück entfernen. In einem Krankenhaus schnitten sie dann - unter ärztlicher Aufsicht - das Metallstück auf, so dass die Frau ihren Finger wieder selbst befreien konnte. Sie kam mit einer Schwellung und dem Schrecken davon.