nach oben
Obwohl der Notarzt schnell vor Ort war, konnte er zwei Frauen auf der Bundesstraße 464 bei Sindelfingen nicht mehr helfen: Sie verstarben noch am Unfallort.
Notarzt © dpa
26.01.2012

Bei Gegenverkehr überholt: Zwei Frauen tot

Sindelfingen. Für zwei 29 und 43 Jahre alte Frauen kam nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend bei Sindelfingen jede Hilfe zu spät: Nachdem sie frontal zusammengestoßen waren, waren sie zunächst durch das beherzte Eingreifen anderer Verkehrsteilnehmer aus ihren Autos gezogen worden. Jedoch erwiesen sich ihre Verletzungen als so schwer, dass sie nach erfolgloser Reanimation an der Unfallstelle verstarben.

Zu dem tragischen Verkehrsunfall kam es am Mittwoch um 19.17 Uhr auf der B464, kurz vor der Anschlussstelle Maichingen-Süd. Eine 29-Jährige fuhr aus Böblingen kommend in Richtung Magstadt. Nach der Anschlussstelle Sindelfingen-West setzte die Nissan–Fahrerin zum Überholen an. Obwohl ihr Fahrzeuge entgegen kamen, brach sie den Überholvorgang nicht ab. In der Folge kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Toyota-Aygo.

Beide Fahrerinnen konnten, durch das beherzte Eingreifen anderer Verkehrsteilnehmer, schwerverletzt aus ihren Fahrzeugen geborgen werden. Danach fing der Aygo Feuer und brannte vollständig aus. Die Verletzungen der beiden 29 und 43 Jahre alten Frauen waren jedoch so schwer, dass sie nach erfolgloser Reanimation an der Unfallstelle verstarben.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B464 musste für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 18.000€ Euro. Die Feuerwehr Sindelfingen war mit 9 Fahrzeugen und 43 Mann im Einsatz. Das DRK mit 2 Notärzten und 2 Rettungswagenbesatzungen. pol/sw

Leserkommentare (0)