nach oben
28.06.2011

Bei Rot über Ampel? Einjähriger Junge getötet

SCHWIEBERDINGEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist nach Angaben der Polizei am Dienstagmittag ein ein Jahr altes Kind getötet worden. Es saß auf dem Rücksitz eines der Unfallfahrzeuge und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Vier weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr auf der Landesstraße 1140 in Richtung Hemmingen auf Höhe der Einmündung nach Schwieberdingen.

Eine 41-jährige Pkw-Fahrerin fuhr von Schwieberdingen vermutlich bei Rot auf die Landesstraße 1140 ein. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 57-jähriger Lkw-Fahrer von Hemmingen kommend in Richtung Bundesstraße 10 und hatte vermutlich Grün. Nachdem er den Pkw der 41-Jährigen erkannte, leitete er eine Vollbremsung ein, konnte jedoch den Zusammenstoß nicht vermeiden. Durch den Aufprall drehte sich der Pkw der 41-Jährigen um 180 Grad und blieb auf dem Grünstreifen liegen. In der Folge stieß der Lkw auch noch mit dem Pkw einer 35-Jährigen, die sich im Gegenverkehr befand, frontal zusammen.

Bei dem Unfall wurde die 41-jährige Unfallverursacherin schwer verletzt und mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug gerettet. Auf dem Rücksitz des Pkw befanden sich eine 18-Jährige und ein einjähriger Junge. Die 18-Jährige wurde leicht verletzt. Das Kleinkind erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Der Lkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen, die 35-Jährige Unfallbeteiligte wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 13000 Euro geschätzt. Rund um die Unfallstelle wurde der Verkehr für die Dauer der Unfallaufnahme umgeleitet.