nach oben
© Symbolbild: dpa
22.12.2017

Bei der Stuttgarter Polizei stinkt es - Ausweichquartiere gesucht

Stuttgart. Wegen mysteriösen Gestanks in einem Polizeigebäude in Stuttgart müssen 300 Beamte umziehen. Betroffen seien unter anderem die Einsatzhundertschaft und Teile der Kriminalpolizei. Warum die Luft in dem seit 30 Jahren genutzten Haus an der Pragstraße zeitweise so schlecht ist, sei unklar.

60 Kollegen seien bereits aus dem Gebäude in andere Dienststellen umgezogen. Der Rest solle im nächsten Jahr folgen. Für sie müsse erst noch ein Gebäude im Stadtteil Fasanenhof umgebaut werden. Drei Gutachten zu dem Problem hätten keine greifbaren Ergebnisse gebracht.

«In diesem Jahr ist nach verstärkten Beschwerden der Kollegen über die schlechte Luft das Landesgesundheitsamt eingeschaltet worden», sagte ein Polizeisprecher dem Blatt. Das habe zwar Stoffe wie Chlor gefunden, aber nichts Gesundheitsgefährdendes.