nach oben
© Symbolbild: dpa
07.12.2014

Beim Verladen geflüchteter Stier rennt Frau um - Schwer verletzt

Hockenheim. Beim Verladen hat ein 600 Kilogramm schwerer Stier in Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) eine 60-jährige Frau überrannt und diese erheblich verletzt. Rund einen Tag lang konnte er sich seinen Verfolgern entziehen. Dann beendete der Bauer den Ausflug seines Stieres in die Freiheit.

Während der Stier nach seiner Attacke davon stürmte, blieb die Frau nach Polizeiangaben vom Sonntag bewusstlos liegen und klagte nach ihrem Erwachen über Übelkeit und Schmerzen. Sie wurde nach dem Vorfall vom Samstag noch vor Ort von einem Notarzt versorgt und anschließend von einem Rettungshubschrauber in eine Heidelberger Klinik verbracht.

Trotz umfangreicher Suche fehlt am Samstag von dem Tier jede Spur. Am Sonntag jedoch wurde der Stier ausfindig gemacht und gegen 10 Uhr vom Bauer selbst erschossen. Die frisch gewonnene Freiheit dauerte für den Ausreißer also nur rund einen Tag lang.

Auch in der Region um Pforzheim sorgen ausgebüxte Stiere und Kühe immer wieder für Aufregung sowie Sach- und Personenschäden nebst Schusswaffeneinsätzen. Da wurden schon reihenweise Autos demoliert und Bundesstraßen gesperrt. Eine von der Weide verschwundene Kuh konnte sich tagelang ihren Verfolgern entziehen. Klicken Sie auf die Überschriften unten und lesen Sie PZ-news-Archivartikel über lokale Rinderfluchten.

Stier flüchtet aus Fleischfabrik und endet auf Bahngleis 

Flucht aus dem Schlachthof: Autohändler filmt Stier-Attacke

Flucht vor dem Metzger: Stier stirbt im Kugelhagel auf B294

Arbeiter den Arm gebrochen: Aggressiver Stier hält Polizei in Atem

Junger Stier flüchtet vor Schlachtbank 

Tiertransporter kippt um: Kuh und Rind nach Unfall ausgebüxt

Kuh Elsa stoppt Verkehr auf B294

Wer hat die braune Kuh gesehen?

Ende eines Lebens in Freiheit: Ausreißer-Kuh eingefangen

Entlaufener Stier beschädigt Autos in Birkenfeld