nach oben
Denise und Wilfried Weber, Geschäftsführ der Badische Backstub` und Hoepfner Geschäftsführer Willy Schmidt mit „Carl“ und „Carlchen". Foto: Hoepfner
Denise und Wilfried Weber, Geschäftsführ der Badische Backstub` und Hoepfner Geschäftsführer Willy Schmidt mit „Carl“ und „Carlchen". Foto: Hoepfner
21.07.2015

Besondere Idee zum Stadtgeburtstag: Brotzeit mit „Carl“ und „Carlchen“

Karlsruhe. Wer in den nächsten Wochen eines der Karlsruher Fachgeschäfte der Badische Backstub` besucht, darf sich über eine besondere Idee zum 300. Stadtgeburtstag freuen. Das Jubiläumsbier „Carl“ aus der Hoepfner Bierburg bekommt jetzt einen kleinen Bruder - das „Carlchen“ aus der Badische Backstub`.

Zur Einführung des nach einem hauseigenen Rezept gebackenen 500g-Brots, erhalten alle volljährigen Käufer ab sofort bis 01.08.2015 eine Flasche „Carl“ gratis. Ausgedacht haben sich diese Aktion Denise Weber, Geschäftsführerin der Badische Backstub` und Hoepfner-Brauereichef Willy Schmidt. Das Besondere am „Carlchen“ ist die ganz spezielle Mischung von 70 % dunklem Weizenmehl und 30 % Roggenmehl.

Hinzu kommt der hauseigene Sauerteig sowie das Jubiläumsbier „Carl“ und Malzschrot der Privatbrauerei Hoepfner. Pfiffig auch der Einfall für das Aussehen von „Carlchen“. Eine vor dem Backen aufgelegte Schablone zaubert den Namen und den Fächergrundriss der Stadt Karlsruhe mit Mehl auf die Oberfläche. Badische Backstub`-Chefs Wilfried und Denise Weber werden das Brot zunächst bis zum Ende des Festivalsommers im September in ihr Sortiment aufnehmen. „Und wenn es den Karlsruhern auch nach dem Geburtstag schmeckt, gibt es das „Carlchen“ auch weiterhin in der Badische Backstub`“.

Willy Schmidt von der Privatbrauerei Hoepfner weiß schon, was er mit „Carl“ und „Carlchen“ macht: Mit ein paar Freunden in den Schlosspark oder an einen anderen herrlichen Platz in Karlsruhe gehen, und dort bei einer gemeinsamen Brotzeit „Carl“ und „Carlchen“ gemeinsam genießen.“