nach oben
13.08.2014

Betonmischer umgekippt – Fahrer war ohne Führerschein unterwegs

Stuttgart. Ein Betonmischer ist am Dienstagabend in Stuttgart in der Nähe des Schwanentunnels umgekippt. Daraufhin lief ungefähr ein Kubikmeter Beton auf die Fahrbahn. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 250.000 Euro.

Der 51-jährige Fahrer war um 18 Uhr mit seinem 25-Tonnen-Betonmischer von der König-Karl-Brücke in Richtung Stuttgarter Innenstadt unterwegs. Kurz nach einer baustellenbedingten S-Kurve wollte der Fahrer in den Schwanentunnel hinein fahren. Vermutich wegen überhöhter Geschwindigkeit und Überladung streifte er mit dem Betonmischer die Wand des Tunnels und kippte auf die linke Seite, sodass etwa ein Kubikmeter Beton auf die Fahrbahn lief.

Der ausgelaufene Baustoff wurde von einem Schaufellader und Kehrmaschinen von der Straße entfernt. Um den Betonmischer wieder aufzurichten, waren drei Autokrane im Einsatz. Aufgrund der Vollsperrung wurde der stadteinwärtige Verkehr bis gegen 1.30 Uhr bereits vor der König-Karl-Brücke umgeleitet. Der entstandene Sachschaden beträgt 250.000 Euro.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der Fahrer nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Nun muss der 51-Jährige mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.