nach oben
© Symbolbild: dpa
17.04.2012

Betreiber von Kampfarena für Hunde weiter auf der Flucht

Ettenheim (dpa/lsw) - Nach dem Fund einer illegalen Kampfarena für gefährliche Hunde im badischen Ettenheim (Ortenaukreis) hat die Polizei keine Spur vom Betreiber. Der 50-Jährige sei weiter auf der Flucht, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag. Hinweise auf den Aufenthaltsort gebe es nicht.

Nach dem Mann, gegen den es einen Haftbefehl gibt, werde international gefahndet. Ihm wird vorgeworfen, im Keller eines Wohnhauses bei Ettenheim in einer eigens dafür gebauten Arena tödliche Hundekämpfe vorbereitet und veranstaltet zu haben. Zudem soll er auf dem Gelände eine Drogenfabrik betrieben und mit dem Rauschgift gehandelt haben.

Bei einer am Montag bekanntgewordenen Durchsuchung hatte die Polizei elf als extrem gefährliche Kampfhunde geltende Pitbull-Terrier gefunden. Über ihr endgültiges Schicksal sei noch nicht entschieden, hieß es. Zunächst blieben die Vierbeiner in Tierheimen untergebracht. Die Hunde waren den Angaben zufolge systematisch für Kämpfe trainiert worden.

Leserkommentare (0)