nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa © Symbolbild: dpa
30.04.2012

Betrunken mit Kind im Auto vor Polizei geflüchtet

Da hatte ein betrunkener Autofahrer gleich mehrere Schutzengel verschlissen. Er ist nicht nur volltrunken über Landstraßen gerast, sondern hat dabei auch noch andere Autofahrer zu teils waghalsigen Brems- und Ausweichmanövern gezwungen, Fußgänger gefährdet sowie ein Auto gerammt - und das alles mit seinem vierjährigen Sohn auf dem Beifahrersitz. Am Ende einer Verfolgungsjagd mit der Polizei wurde er auch noch handgreiflich.

Mit über 1,6 Promille raste am Freitagabend um kurz vor 20 Uhr der Fahrer eines schwarzen Opel Astra aus Richtung Buggingen nach Müllheim. Der 27-jährige Raser überholte trotz Gegenverkehr zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Es kam hierbei zu teils haarsträubenden Situationen, wobei betroffene Fahrzeuge stark abbremsen und auf den Grünstreifen ausweichen mussten. Nach mehreren, gefährlichen Überholvorgängen reihte sich der alkoholisierte Autofahrer hinter einem Streifenwagen ein.

Doch das schien den Betrunkenen nicht zu beeindrucken. Er überholte auch das Polizeiauto trotz Gegenverkehr. Zu allem Unverständnis mussten die Beamten auch noch feststellen, dass sich auf dem Beifahrersitz im Fahrzeug ein Kleinkind befunden hatte. Sofort nahm die Streife mit Blaulicht und Martinshorn die Verfolgung auf.

Der Flüchtige setzte jedoch seine Fahrt mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 160 Stundenkilometern fort. In Müllheim im Bereich der Abzweigung B3/Südtangente rammte der junge Mann ein Auto. Später gefährdete der Flüchtige mit seiner Fahrweise mehrere Fußgänger. Die Verfolgungsfahrt endete schließlich zwischen Vögisheim und Feldberg.

Das Maß war für die Beamten dann endgültig voll, als der verantwortungslose 27-Jährige, der mit seinem vierjährigen Sohn unterwegs war, die Polizisten beleidigte und Widerstand leistete. Der Führerschein wurde sofort beschlagnahmt. Die Polizei Müllheim ermittelt weiter und bittet Zeugen und Geschädigte, sich unter Telefon (07631) 17880, zu melden. pol

Leserkommentare (0)