nach oben
19.12.2013

Betrunken und zu schnell unterwegs: 21-Jähriger verletzt sich schwer

Meßkirch. Einen Unfall hat am frühen Donnerstagmorgen ein alkoholisierter 21-Jähriger verursacht. Er geriet wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte gegen ein Wohnhaus. Schwerverletzt kam der junge Mann ins Krankenhaus.

Gegen 2.30 Uhr war der 21-Jährige auf dem Gemeindeverbindungsweg von Leitishofen nach Ringgenbach (Nähe Sigmaringen) unterwegs. Da er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, kam er in der Linkskurve nach der Ortseinfahrt ins Schleudern. Das Heck des Autos streifte einen Holzstapel, der sich neben der Straße befand. Anschließend drehte es sich um 180 Grad. In der darauffolgenden Rechtskurve kam der Wagen von der Fahrbahn ab und prallte rückwärts gegen ein Wohngebäude. An der parallel zur Hauswand verlaufenden Garage kam er schließlich zum Stillstand.

Der 21-Jährige war nicht angegurtet. Schwerverletzt wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten des Polizeireviers Sigmaringen haben bei dem Mann eine Alkoholfahne bemerkt. Daraufhin wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der ein Ergebnis von 1,2 Promille zeigte.

Der Sachschaden des Autos wird mit 12 000 Euro angegeben. Die Höhe des Gebäudeschadens ist noch unklar, die Polizeibeamten gehen von mindestens 25 000 Euro aus.