nach oben
Hund © dpa
31.05.2014

Betrunkene prügeln sich ums Recht aufs Hundestreicheln

Mannheim. Weil ein Hundehalter den Kontakt seines Hundes zu einem anderen Mann verbat, ist es am Freitag um 3.10 Uhr in Mannheim zu einer handfesten Auseinandersetzung mit dem Einsatz von Pfefferspray gekommen. Wie die Polizei feststellte, waren beide Kontrahenten mit 1,9 und 2,5 Promille stark betrunken.

Ein 38-jähriger Mann, dessen Lebensgefährtin, der Hund des Paares und ein gemeinsamer Freund hielten sich dort auf, als nach kurzer Zeit ein 27-jähriger Mann in Begleitung seines Freundes zu den Wartenden kam und begann, den Hund zu streicheln. Als der Hundehalter dies untersagte, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung und schließlich zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der 38-Jährige Pfefferspray gegen seinen Kontrahenten einsetzte.

Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht. Gegen den Hundebesitzer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.