nach oben
10.05.2013

Betrunkenen Mann aus brennender Wohnung gerettet

Karlsruhe-Ettlingen. Bei einem Wohnungsbrand in Ettlingen haben sich am Donnerstag gegen 22.10 Uhr ein 48 Jahre alter Mann und Polizisten schwere Verletzungen zugezogen. Die Ursache für den Brand könnte ersten Ermittlungen zufolge eine glimmende Zigarettenkippe sein.

Zwei zuerst am Brandort eingetroffene Streifenbeamte des Polizeireviers Ettlingen konnten durch beherztes Vorgehen den Mann noch in letzter Minute aus der völlig verrauchten Wohnung retten, erlitten dabei aber selbst Rauchgasvergiftungen und mussten vorsorglich im Krankenhaus behandelt werden.

Den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zufolge hatte eine Hausbewohnerin aus der im Erdgeschoss liegenden Wohnung Hilferufe vernommen und die Polizei alarmiert. Die Beamten eilten umgehend zu dem in der Durlacher Straße gelegenen Anwesen, wo ihnen aus einer spaltweit geöffneten Wohnungstür dichter Rauch entgegenquoll.

In den Räumen fanden die Polizisten den hilflosen Wohnungsinhaber auf dem Wohnzimmerboden. Umgehend brachten sie den 48-Jährigen ins Freie und leisteten bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Ettlingen und weiterer Rettungskräfte erste Hilfe. Er musste nach der notärztlichen Versorgung mit Brandverletzungen und einer Rauchgasvergiftung in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen eingeliefert werden. Inzwischen befindet sich der Mann nach Auskunft der Ärzte wohl außer Lebensgefahr.

Weitere polizeiliche Ermittlungen haben ergeben, dass der Bewohner zuvor offenbar für Besorgungen einige Zeit unterwegs gewesen sein musste und bei der Rückkehr auf der Wohnzimmercouch den Schwelbrand festgestellt hatte. Höchstwahrscheinlich kam es den Löschversuchen des deutlich alkoholisierten Mannes zu Verbrennungen an Armen und Beinen und durch eingeatmeten Rauch letztlich zur Ohnmacht.

Die Feuerwehr konnte den Schwelbrand unter Einsatz von Atemschutz rasch bekämpfen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Zur Brandursache dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei-Außenstelle Ettlingen noch an. Aufgrund der festgestellten Spuren kommt aber eine möglicherweise durch eine glimmende Zigarettenkippe ausgelöste fahrlässige Brandstiftung seitens des Wohnungsinhabers in Betracht.