nach oben
wirdescreen-unfall © www.7aktuell.de / Dan Becker
04.02.2014

Betrunkener 22-Jähriger flüchtet vor Polizei: 60.000 Euro Schaden

Ludwigsburg. Rückwärts mit Bleifuß auf der Autobahnauffahrt, mit Vollgas durch die Ludwigsburger Innenstadt, eine rote Ampel nach der anderen missachtet, sieben Autos demoliert und einen Schaden von 60.000 verursacht – ein 22-jähriger Audi-Fahrer hat sich in der Nacht zum Dienstag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Am Ende musste er nicht nur seinen Führerschein abgeben.

Bildergalerie: 60.000 Euro Schaden nach Verfolgungsjagd in Ludwigsburg

Kurz nach Mitternacht flüchtete der junge Audi-Fahrer, nachdem er die Polizeikontrolle an der Autobahnauffahrt Ludwigsburg-Süd gesehen hatte. Er bremste sofort, fuhr die Auffahrt rückwärts wieder zurück und raste dann weiter in Richtung Ludwigsburger Innenstadt. Eine Streifenbesatzung nahm sofort die Verfolgung des 22-Jährigen auf, der die Beamten bei einer rasanten Jagd quer durch die Stadt führte.

Hierbei missachtete der junge Raser mehrfach Anhaltezeichen und überfuhr zahlreiche Kreuzungen trotz roter Ampeln. Weitere Polizeistreifen hatten die Verfolgung aufgenommen. Sein jugendlicher Leichtsinn wurde dem Fahrerin einer Kurve der Schorndorfer Straße zum Verhängnis. Er hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren, prallte auf ein parkendes Fahrzeug und schob es auf weitere vier Autos. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Audi des 22-Jährigen ins Schleudern und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen.

Der Raser verletzte sich beim Aufprall und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Sein Wagen und zwei der von ihm beschädigten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Umher fliegende Fahrzeugteile beschädigten ein weiteres Fahrzeug. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 60.000 Euro.

Der 22-Jährige musste nicht nur seinen Führerschein, sondern auch eine Blutprobe abgeben. 1,3 Promille wurden bei ihm gemessen . Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss, Straßenverkehrsgefährdung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen.

Im Raum Ludwigsburg ereignete sich erst kürzlich eine Verfolungsfahrt: Polizei ermittelt 19-Jährigen als Täter bei Verfolgungsjagd