nach oben
© Symbolbild: dpa
31.01.2013

Betrunkener Ehemann baut Unfall, betrunkene Frau übernimmt Steuer

Mannheim. Ein Ehepaar aus Mannheim wird künftig seine Ausflüge zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen müssen. Denn beide hatten sich betrunken hinters Steuer gesetzt und sogar einen Unfall verursacht – bis die Polizei die beiden stellte.

Gegen 19:35 Uhr hatte ein Zeuge auf dem Parkplatz eines Sportvereins beobachtet, wie ein Opel Sportwagen rückwärts auszuparken versuchte und dabei gegen ein anderes Fahrzeug stieß. Daraufhin stieg der Fahrer aus und begutachtete den Schaden. Währenddessen kam eine Frau aus der Vereinsgaststätte, setzte sich ans Steuer des Unfallwagens und fuhr mit dem Mann, der nun auf dem Beifahrersitz Platz nahm, davon. Um die Schadensregulierung kümmerten sich die Pkw-Insassen nicht.

Als die Polizisten kurze Zeit später die Halteradresse aufsuchten, stelltne sie fest, dass es sich bei den Flüchtigen um ein Ehepaar handelte und dass beide alkoholisiert waren.

Der 54-jährige Mann, der nach derzeitigem Ermittlungsstand beim Ausparken gegen das andere Auto gestoßen war, kam beim Alko-Test auf 0,8 Promille. Zudem gab er zu, keinen Führerschein zu haben. Er muss unter anderem mit Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und Fahrens unter Alkoholeinfluss rechnen. Bei seiner ein Jahr älteren Gattin stellten die Polizisten einen Alkoholwert von fast 1,3 Promille fest. Die Frau musste ihren Führerschein abgeben.