nach oben
Ein betrunkener Mann hat in Rheinstetten seinen Hund misshandelt und anschließend einen Polizisten verletzt. Der Mischling wurde nun ins Tierheim gebracht.
Ein betrunkener Mann hat in Rheinstetten seinen Hund misshandelt und anschließend einen Polizisten verletzt. Der Mischling wurde nun ins Tierheim gebracht. © Symbolbild dpa
27.03.2017

Betrunkener Mann misshandelt Hund und verletzt Polizist

Rheinstetten. Ein 35-Jähriger hat am Sonntag in Rheinstetten zunächst seinen Hund misshandelt und sich anschließend äußerst aggressiv gegenüber Polizeibeamten benommen. Für den betrunkenen Mann endete der Abend nicht besonders gut…

Er wurde gegen 0.50 Uhr zunächst von einer Zeugin an einer Straßenbahnhaltestelle beobachtet, wie er den Mischlingshund misshandelte. Nachdem die alarmierten Polizisten den Tatverdächtigen mit seinem äußerst verängstigten Vierbeiner antrafen, verhielt sich der 35-Jährige sofort höchst aggressiv gegenüber den Polizisten.

Als er dann flüchten wollte, nahmen ihn die Beamten fest. Dagegen wehrte er sich massiv. Bei der Auseinandersetzung wurden der Angreifer und ein Polizeibeamter verletzt. Der Mann hatte über 2,4 Promille intus und musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Der Hund wurde im Tierheim untergebracht.

Buddy300108
27.03.2017
Betrunkener Mann misshandelt Hund und verletzt Polizist

Erst den Hund, dann Frau und Kind. Drecksack!!!! Gut das die Frau die Polizei verständigt hat. Tierquälerei passiert leider immer noch viel zu oft im Verborgenen oder es wird weggeschaut, frei nach dem Motto: "Ma will jo in nix neikomme!" Ich hoffe dem verletzten Beamten geht es bald wieder gut - von hier aus gute Besserung! mehr...

Peggy
27.03.2017
Betrunkener Mann misshandelt Hund und verletzt Polizist

Dieser Säufer sollte Prügel bekommen dass ihm des Alkoholsaufen im Hals stecken bleibt. mehr...