nach oben
Ein Polizeiwagen bei einer Verfolgungsjagd. Foto: Symbolbild.
Ein Polizeiwagen bei einer Verfolgungsjagd. Foto: Symbolbild. © PZ
21.05.2017

Betrunkener liefert sich wilde Verfolgungsjagd durch den Landkreis Karlsruhe

Karlsruhe/Bruchsal. Wegen seiner unsicheren Fahrweise ist ein Mercedesfahrer nach Zeugenhinweisen ins Visier der Polizei geraten, als er am Samstagabend um 20 Uhr auf der B36 bei Karlsruhe-Neureut unterwegs war. Über die Südtangente und die Anschlussstelle Karlsruhe-Süd versuchte der Fahrer vor der Polizei zu flüchten, wobei er seine Fahrt mit über 200 Stundenkilometern in Richtung Bruchsal fortsetzte.

Durch eine Streife der Autobahnpolizei konnte das Fahrzeug mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Hambrücken festgestellt werden. Mehreren Anhalteversuchen entzog sich der Fahrer, indem er über Grünstreifen und Gehwege auswich. Die Fahrt ging dann weiter nach Forst. Nachdem ein weiteres Streifenfahrzeug des Polizeireviers Philippsburg hinzukam, wurde erneut versucht den Mercedes zu stoppen.

Beim Versuch abermals über den Grünstreifen zu entkommen, kollidierte der Flüchtige mit dem Streifenfahrzeug. Nach einer kurzen Weiterfahrt war dann die Fahrt für den 31 Jahre alten Mann aus Ettlingen zu Ende.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Bei der Kollision wurde ein Beamter leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 13 000 Euro.