nach oben
22.10.2015

Bierflasche mit brennenden Stoff im Falschenhals auf Auto geworfen

Karlsruhe. Ein an der Ampel wartendes Fahrzeug wurde am Dienstagabend von einer unbekannten Person mit einem brennenden Gegenstand beworfen.

Der geschädigte 29-jährige Autofahrer war mit seinem Hyundai um 21 Uhr auf der Schwarzwaldstraße unterwegs. An der Kreuzung mit der Ebertstraße musste er an der roten Ampel für Linksabbieger anhalten. Der Fahrer bemerkte schon bei der Fahrt in Richtung Kreuzung eine am linken Fahrbahnrand stehende Person, die etwas Brennendes in der Hand nach oben hielt. Der Mann warf den brennenden Gegenstand aufs Auto des 29-Jährigen und rannte nach der Tat zu einer in der Nähe stehenden Personengruppe und dann gemeinsam mit dieser Gruppe weiter in Richtung Albtalbahnhof.

Der Autofahrer begutachtete währenddessen den neben seinem Fahrzeug liegenden Gegenstand. Hierbei handelte es sich um eine leere Bierflasche, in deren Flaschenhals ein Stück Stoff steckte. Das Feuer war aus und die Flasche weder explodiert noch zerbrochen. Am Straßenrand entdeckte der 29-Jährige weitere präparierte leere Bierflaschen.

Hinweise auf Brandbeschleuniger ergaben sich jedoch nicht und am Fahrzeug des Geschädigten entstand glücklicherweise nur geringer Sachschaden. Die geflüchteten Personen im Alter von 16 bis 25 Jahren konnten durch die Polizei am Albtalbahnhof angetroffen und kontrolliert werden. Angaben zu der Sache machten sie nicht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften sie nach Hause gehen.