nach oben
Eine 500-Kilo-Bombe ist in Pforzheim gefunden worden. Ein Teil der Bevölkerung des Rodgebiets muss bis 21 Uhr evakuiert werden.
Eine 500-Kilo-Bombe ist in Pforzheim gefunden worden. Ein Teil der Bevölkerung des Rodgebiets muss bis 21 Uhr evakuiert werden. © Ketterl
06.12.2014

Blindgänger-Boom im Südwesten - Doppelt so viele wie normal

Stuttgart. Baden-Württembergs Kampfmittelbeseitiger haben in diesem Jahr so viele Bomben gefunden wie lange nicht mehr. 24 Blindgänger mit einem Gewicht von über 50 Kilogramm sind bislang ausgegraben und entschärft worden, wie Ralf Vendel, Leiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Üblich sei maximal die Hälfte.

Nummer 24 war vor wenigen Tagen auf dem Gelände der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn entdeckt worden, Mitte November waren in Stuttgart kurz nacheinander mit großem Aufwand zwei 250 und 500 Kilo schwere Weltkriegsbomben entschärft worden. Vendel erklärte den Boom mit der regen Bautätigkeit: «Wo gegraben wird, werden wir fündig.»

Auch in Pforzheim wurde im Juni diesen Jahres ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Die 500-Kilo-Marinebombe, welche bei Bauarbeiten an der Lameystraße gefunden wurde, musste damals umgehend entschärft werden. Hierzu wurde das Areal rund um den Fundort weiträumig evakuiert, bis die Bombe knapp acht Stunden nach dem Fund entschärft werden konnte. Was damals genau passiert ist, lesen Sie hier.