nach oben
Feuer schlägt aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses in Erolzheim (Landkreis Biberach). Ein Blitzeinschlag hatte das Haus in Brand gesetzt. Verletzt wurde niemand.
Feuer schlägt aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses in Erolzheim (Landkreis Biberach). Ein Blitzeinschlag hatte das Haus in Brand gesetzt. Verletzt wurde niemand. © dpa
31.05.2012

Blitze im Südwesten zerstören Häuser und Bauernhof

Eine Gewitterfront mit zahlreichen Blitzen hat im Südwesten in der Nacht zum Donnerstag mehrere Gebäude weitgehend zerstört. Der Sachschaden beträgt mindestens 650 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Ein Blitzeinschlag setzte ein Mehrfamilienhaus in Erolzheim (Landkreis Biberach) in Brand. Das Feuer beschädigte große Teile des Hauses, sagte ein Sprecher der Polizei. Die sechs Bewohner waren im Schlaf vom Blitzeinschlag überrascht worden, konnten sich aber rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Der Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt.

Nach einem Blitzeinschlag fing ein Dreifamilienhaus in Zell unter Aichelberg (Landkreis Göppingen) Feuer. Laut Polizei brannte der Dachstuhl aus. Der Sachschaden beträgt 250.000 Euro. Ein 100 Jahre alter Bauernhof bei Hilzingen (Kreis Konstanz) brannte nieder, nachdem ein Blitz ein Feuer entfacht hatte. Auch hier liegt der Sachschaden bei 250.000 Euro.

Mit einer Kaltfront sinkt die Gewittergefahr am Freitag erheblich. Die Temperaturen gehen laut Deutschem Wetterdienst auf 15 bis 20 Grad zurück. «Am Wochenende ist der Samstag der klare Punktsieger», sagte ein Meteorologe am Donnerstag. Dann soll es bei bis zu 24 Grad heiter bis wolkig werden. Am Sonntag zieht von Süden her rasch ein Regengebiet auf. dpa