nach oben
Ein Polizeibeamter vom Landeskriminalamt hält einen illegalen Feuerwerkskörper mit Totenkopf in seinen Händen. Foto: dpa
Ein Polizeibeamter vom Landeskriminalamt hält einen illegalen Feuerwerkskörper mit Totenkopf in seinen Händen. Foto: dpa
30.12.2016

Böller auf Asylunterkunft - Frau erleidet Brandwunde

Freiburg. Dumm, feige und menschenverachtend: Unbekannte haben in Freiburg mit einer Schreckschuss-Pistole Böller auf eine Unterkunft für Asylbewerber geschossen. Bei dem Vorfall am frühen Freitagmorgen habe eine 37 Jahre alte Bewohnerin eine leichte Brandwunde erlitten, teilte die Polizei mit.

Die Frau hatte zunächst zwei Knallgeräusche vernommen und war dann mit ihrem Sohn nach draußen gegangen, um nachzusehen. Dann fiel der dritte Schuss, die Böllerexplosion traf sie an der Wade. Ärztliche Hilfe brauchte sie nicht. Der Sicherheitsdienst des Heims sah drei Menschen, die wegliefen. Eine rasch eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb ergebnislos. Die Polizei fand Hülsen, die zu einer Schreckschuss-Pistole gehören.

Leserkommentare (0)