nach oben
© Symbolbild: dpa
15.09.2016

Bombendrohung im ICE: Mann von Bundespolizei festgenommen

Karlsruhe. Wegen einer Bombendrohung wurde am Mittwochabend ein ICE zwischen Mannheim und Karlsruhe vorübergehend gestoppt. Im Zug hatte zuvor ein Reisender auf seinen Koffer gedeutet und in englischer Sprache zu verstehen gegeben, dass sich im Koffer eine Bombe befinden würde.

Der Zug setzte nach einem kurzen Halt seinen Weg fort. Nach der Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Karlsruhe konnte der 22-jährige Mann von Polizeibeamten der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe festgenommen werden. Bereits beim Antreffen des Mannes, der ein auffälliges Tuch als Kopfbedeckung trug, wurde durch die Polizeibeamten ein psychisch auffälliges Verhalten festgestellt.

Bei der Überprüfung des Verdächtigen wurde ermittelt, dass er vom Amtsgericht Köln zur Unterbringung in eine psychiatrische Einrichtung ausgeschrieben war. Er wurde daraufhin in eine Psychiatrische Klinik eingeliefert. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ein.