nach oben
04.03.2014

Brand in Asylunterkunft: 80 Menschen evakuiert

Heidenheim. Bei einem Feuer in einer Heidenheimer Asylunterkunft sind drei Menschen verletzt worden, 80 Bewohner mussten vorübergehend in Sicherheit gebracht werden. Der Brand sei am Dienstag in einer der Wohnungen im fünften Stock ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Der 53 Jahre alte Hausmeister habe die Tür zu der Wohnung gewaltsam aufgebrochen, um die Menschen in Sicherheit zu bringen.

Er und ein 28 Jahre alter Bewohner kamen mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Auch die Leiterin der Unterkunft musste behandelt werden. Weshalb das Feuer ausbrach, war für die Polizei zunächst unklar. Den Schaden schätzen die Ermittler auf gut 100.000 Euro.

Die anderen Wohnungen in der Gemeinschaftsunterkunft können wieder genutzt werden. Die Evakuierten konnten schon am Vormittag wieder in ihre Wohnungen zurück.