nach oben
Brandanschlag auf Ausländer: Prozess beginnt.
Brandanschlag auf Ausländer: Prozess beginnt © dpa
27.08.2012

Brandanschlag auf Ausländer: Prozess beginnt

Stuttgart/Winterbach. Wegen des ausländerfeindlichen Brandanschlags von Winterbach müssen sich von diesem Mittwoch an elf Männer und eine Frau vor dem Landgericht Stuttgart verantworten.

Den Angeklagten im Alter von 18 bis 37 Jahren wird gefährliche Körperverletzung oder auch Strafvereitelung vorgeworfen (Az.: 3a KLs 74618/11). Sie sollen zu einem rechtsextremen Mob gehört haben, der am 10. April 2011 nach einer Grillparty in Winterbach bei Stuttgart Jagd auf Männer türkischer und italienischer Herkunft gemacht hatte. Bei der Hatz ging eine Gartenhütte in Flammen auf, in die sich fünf Opfer vor den Prügelattacken der rechten Gruppe geflüchtet hatten.

Bereits im März hatte das Gericht zwei junge Männer wegen des Angriffs zu jeweils zwei Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt. Nach Überzeugung der Kammer waren der 21-Jährige und der 22-Jährige an der Hetzjagd beteiligt. Dadurch hätten sie sich der gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung in acht Fällen schuldig gemacht, hieß es im Urteilsspruch (Az.: 3 Kls 3 Js 31114/11). Nicht nachzuweisen sei ihnen jedoch, dass sie die Gartenhütte in Brand gesteckt hätten. Zu dem rechten Mob gehörten insgesamt rund 70 Menschen. Die beiden Verurteilten standen zuerst vor Gericht, weil sie zugegeben hatten, am Tatort gewesen zu sein.