nach oben
12.03.2013

Brandanschlag auf türkische Schnellrestaurants

Mannheim. Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag einen Brandanschlag auf zwei türkische Schnellrestaurants in der Mannheimer Innenstadt verübt. Die Polizei gehe derzeit nicht von einem fremdenfeindlichen Akt aus, sagte Sprecher Martin Boll. «Wir ermitteln aber in alle Richtungen.»

An mehreren Stellen in den beiden Gastronomiebetrieben sei das Feuer ausgebrochen. Es entstand ein Schaden von rund 200 000 Euro. Einer der Inhaber habe sich eine leichte Rauchgasvergiftung zugezogen, die ambulant behandelt wurde.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das sechsstöckige Wohngebäude verhindern. Darin lebten viele deutsche Familien, sagte Boll. Die Polizei setzte eine Sonderkommission mit 20 Kräften ein. Am Nachmittag besuchte laut Mitteilung unter anderem der Generalkonsul der Türkei, Serhat Aksen, den Brandort.