nach oben
Unbekannte Brandstifter haben einen Roller und ein Auto im Karlsruher Stadtteil Durlach in Brand gesteckt.
Unbekannte Brandstifter haben einen Roller und ein Auto im Karlsruher Stadtteil Durlach in Brand gesteckt. © Symbolbild: dpa
06.07.2013

Brandstiftung in Gemüselager - 17 Menschen evakuiert

Reutlingen. Ein Feuer in einem Gemüselager in Reutlingen hat in der Nacht zum Samstag einen Schaden rund 250.000 Euro angerichtet. Neun Kinder und acht Erwachsene mussten evakuiert werden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, könnte die Tat zu einer Serie von Brandstiftungen in Reutlingen gehören.

Am Samstag um 1.18 Uhr wurde der Polizei erneut ein Brand im nördlichen Stadtgebiet von Reutlingen gemeldet. Unbekannte Täter haben auf bislang unbekannte Art im Eingangsbereich eines Wohn- und Geschäftshauses Feuer gelegt. 17 Bewohner mussten von der Feuerwehr evakuiert und von Kräften des Rettungsdienstes betreut werden. Die Bewohner, allesamt Mitglieder mehrerer türkischstämmiger Familien, blieben bei dem Feuer unverletzt. Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit etwa 150 Kräften im Einsatz.

Während ein als Lagerraum genutztes, ehemaliges Obst- und Gemüsegeschäft durch den Brand vollständig zerstört wurde, gelang es der Feuerwehr, ein Übergreifen der Flammen auf das angebaute Wohnhaus zu verhindern. Drei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz verletzt. Der Sachschaden dürfte nach vorläufigen Schätzungen bei etwa 250.000 Euro liegen.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass diese neuerliche Brandstiftung einer Serie von Brandstiftungen zuzurechnen ist, die seit März dieses Jahres die Bewohner in den nördlichen Stadtgebieten Reutlingens beunruhigt. Die Schwere der Straftaten hat im Laufe der Zeit zugenommen und mit dem neuerlichen Brand eine besonders gefährliche Qualität erreicht.

Während zu Beginn der Brandserie zunächst Mülleimer und Sperrmüll und andere Objekte angezündet wurden, ist es in diesem Fall erstmals zu einer unmittelbaren Gefährdung der Gesundheit und des Lebens von Menschen gekommen. Die Kriminalpolizei Reutlingen hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Bereits vor dem jetzt aktuellen Fall hat die Staatsanwaltschaft Tübingen für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Serientäters führen, 1000 Euro Belohnung ausgesetzt. pol/dpa