Zwei_Tote_bei_Brand_66385245
Mitarbeiter der Polizei und Feuerwehr stehen vor ausgebrannten Wohncontainern. Zwei Menschen sind bei dem Brand, der am frühen Freitagmorgen ausbrach, gestorben. 

Brandursache bei Containerbrand mit zwei Toten noch unklar

Meckesheim. Beim Brand eines Wohncontainers für Obdachlose in Meckesheim (Rhein-Neckar-Kreis) sind vermutlich ein Bewohner und dessen Freund gestorben. Die Polizei identifizierte ein Brandopfer als den 59-jährigen Bewohner der Unterkunft. Der andere Tote sei einen 54-Jähriger, der in den vergangenen Wochen den älteren Mann ständig begleitet haben soll. Eine Obduktion der Leichen soll endgültige Klarheit bringen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

Die Brandursache ist noch unklar. Hinweise auf Brandstiftung wie im vergangenen September in Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis), wo zwei Jugendliche einen Brand gelegt und damit den Tod eines Mannes in einem Container verursacht hatten, gebe es bislang nicht. Spürhunde einer Polizeihundestaffel unterstützten die Brandermittler.

Das Feuer war am frühen Freitagmorgen ausgebrochen. Zwischenzeitlich hatte der Container vollständig gebrannt. Etwa 35 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Der Bürgermeister der Gemeinde mit 5000 Einwohnern, Maik Brandt, zeigte sich angesichts des «tragischen Ereignisses» betroffen. Er sei um fünf Uhr früh von der Feuerwehr verständigt worden und daraufhin zum Brandort in einem Industriegebiet geeilt. Das Feuer sei zu diesem Zeitpunkt bereits gelöscht worden. Die Rauchentwicklung sei aber noch sehr stark gewesen. «Das geht nicht spurlos an einem vorbei.»

Der Container mit zwei Wohnungen sei vor acht Jahren als Notunterkunft für Obdachlose errichtet und zuletzt auch permanent bewohnt worden.