nach oben
27.12.2012

Bratfett verursacht tödlichen Brand in Arbeiterunterkunft

Hardheim (dpa/lsw) - Zu stark erhitztes Bratfett ist der Auslöser für einen tödlichen Brand in einer Arbeiterwohnung in Hardheim (Neckar-Odenwald-Kreis) Ende vergangener Woche gewesen. Bei dem Feuer war am Freitag ein 29 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Mosbach mitteilten, starb der Mann an einer Rauchvergiftung.

Den Ermittlungen zufolge hatte sich der 29-Jährige etwas zu essen machen wollen. Weil er dabei das Fett in der Pfanne zu stark erhitzte, begann es stark zu qualmen. Anschließend habe der Mann wohl versucht, das heiße Fett mit Wasser zu löschen. Die Folge waren eine Stichflamme und ein Schwelbrand. Zwei Mitbewohner des 29-Jährigen hatte die Feuerwehr aus der von ungarischen Bauarbeitern bewohnten Wohnung in einem Mehrfamilienhaus retten können.