nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa © Symbolbild: dpa
25.08.2012

Brutale Räuber treten Opfer mehrfach ins Gesicht

Bei einem brutalen Raubüberfall ist ein Mann in Bietigheim-Bissingen unter Morddrohungen niedergeworfen und mehrfach ins Gesicht getreten worden. Das Opfer musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, die beiden Täter erbeuteten nur einen Geldbeutel mit geringem Bargeld-Betrag.

Als ein 42-Jähriger am Samstag gegen 2.15 Uhr auf dem Heimweg nach einem Einkauf in einer Tankstelle auf einem schmalen Verbindungsweg lief, wurde dieser von zwei unbekannten Tätern von hinten umgestoßen. Der Mann fiel in ein Gebüsch. Beim Versuch aufzustehen, wurde er von den Tätern zurückgestoßen. Ein Täter trat ihm mehrfach mit dem Fuß ins Gesicht. Unter der Drohung, ihn umzubringen, raubten die Täter dem 42-Jährigen seinen Geldbeutel mit geringem Inhalt.

Anschließend flüchteten die brutalen Räuber zu Fuß. Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen-Besatzungen verlief bislang ohne Erfolg. Die unbekannten Täter sollen 18 bis 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Sie sollen Sonnenbrillen getragen haben und komplett schwarz gekleidet gewesen sein, mit einem langen Oberteil mit Kapuze. Bei einem der beiden Täter befanden sich auf dem Oberteil mehrere kurze weiße Streifen. pol

Leserkommentare (0)