nach oben
10.04.2014

Brutaler Falschparker schlägt Krankentransport-Fahrer

Karlsruhe. Äußerst aggressiv und verkehrsgefährdend hat sich der 22-jährige Fahrer eines BMW mit Münchner Kennzeichen am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr auf der Brauerstraße in Karlsruhe verhalten. Dabei schlug er einen Krankentransport-Fahrer ins Gesicht, nötigte andere Autofahrer zu Ausweich- und Bremsmanövern und fuhr bei Rot über eine Kreuzung.

Der 48-jährige Fahrer eines Krankentransports ließ eine Patientin auf dem Parkstreifen für Krankentransporte aussteigen. Dabei stellte er fest, dass der BMW-Fahrer verbotswidrig auf diesem Sonderstreifen parkte und machte ihn auf sein Fehlverhalten aufmerksam. Daraufhin beleidigte der 22-Jährige den 48-Jährigen unflätig, trat provokativ auf ihn zu, schubste ihn und schlug ihm zuletzt noch ins Gesicht. Danach fuhr er mit quietschenden Reifen davon, querte beide Fahrstreifen der Brauerstraße und bog nach links in Fahrtrichtung Norden ab.

Beim Queren der Fahrstreifen hupten mehrere Fahrzeugführer, die vermutlich durch das Verhalten des BMW-Fahrers gefährdet wurden. Auf der Linksabbiegerspur warteten bereits einige Fahrzeuge vor der roten Ampel. Dieses Lichtzeichen ignorierte der 22-Jährige, fuhr an den Autos vorbei und bog vor ihnen bei Rot nach links in die Südendstraße ab. pol