nach oben
Bud Spencer signiert am 3. Dezemberbei Thalia seine Autobiographie.
Bud Spencer signiert am 3. Dezemberbei Thalia seine Autobiographie. © dpa
29.11.2011

Bud Spencer: Nach der Gmünder Bad-Taufe zum Signieren nach Pforzheim

Schwäbisch Gmünd. Ein Tunnel, wie von einer riesigen Facebook-Fangemeinde gefordert, wird nicht nach Bud Spencer benannt - an diesem Freitag bekommt aber das Schwäbisch Gmünder Freibad den Namen der Leinwandlegende. Der 82-Jährige Schauspieler wird dabei sein, wenn die Stadt mitten im Winter das Bad umbenennt. In Pforzheim hat es Bud Spencer deutlich wärmer. Am kommenden Samstag, 11 Uhr kommt er zum Signieren seiner Autobiografie „Bud Spencer – Mein Leben, meine Filme“ zur Buchhandlung Thalia nach Pforzheim.

Vor 60 Jahren war Bud Spencer unter seinem bürgerlichen Namen Carlo Pedersoli im Gmünder Freibad zu einem Schwimmwettkampf angetreten. Hintergrund der Umbenennung ist, dass im Juli eine Online-Abstimmung für Aufsehen sorgte, bei der Zehntausende von Menschen für Bud Spencer als Namensgeber eines rund zwei Kilometer langen Tunnels der Ortsumgehung der Bundesstraße 29 gestimmt hatten. Der Gemeinderat folgte ihnen aber nicht und entschied sich dafür, dem Bund als Bauherrn den Namen «Gmünder Einhorntunnel» vorzuschlagen. Das Einhorn ist das Wappentier der Stadt.

«Der neue Name ist bereits auf der Fassade angebracht», erklärt Sprecher Herrmann. Nun fehle nur noch der Ehrengast. «Wasser ist aber schon im Becken», sagt Stadtsprecher Markus Herrmann. Und: «Er hat darauf bestanden, sein Versprechen einzulösen und nach Gmünd zu kommen.» Einige Zeitzeugen, die damals als Schwimmer Pedersoli trafen, sind ebenfalls eingeladen. dpa