nach oben
Symbolbild
Symbolbild © dpa
29.07.2015

Bulle flieht vom Schlachthof und legt den Verkehr lahm

Schon wieder ist ein Rind von einem Schlachthof in Baden-Württemberg geflüchtet und schließlich erschossen worden. Der Bulle sei am Dienstag in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) ausgerissen, wie die Polizei mitteilte.

Der Verkehr auf der Nord-West-Umgehung wurde angehalten. Auf der Bahnstrecke in der Nähe mussten Lokführer auf Sicht fahren. Weil sich das Tier nicht einfangen ließ, erlegten Polizisten es mit einem Gewehr. Erst am Montag war ein Stier in Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) bei der Ankunft am Schlachthof in Panik ausgebrochen und ausgebüxt. Nach einer dreiviertel Stunde Suche erschossen Beamte das Tier.