nach oben
© dpa (Symbolbild)
23.07.2012

Chinesischer Radfahrer unternimmt Ausflug auf A5

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat sich am Montagmorgen ein Radfahrer im Zuständigkeitsbereich des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe auf die Autobahn verirrt. Der 24-jährige Chinese war auf dem Standstreifen der A5 in Richtung Norden unterwegs. Ihm war unklar, dass das Radeln auf der Autobahn verboten ist.

Die gegen 8 Uhr von besorgten Verkehrsteilnehmern alarmierten Polizisten konnten den Mann kurz vor Bruchsal stoppen. Bei seiner Kontrolle stellte sich heraus, dass der Student erst seit drei Wochen im Bundesgebiet lebt. Auf dem Weg nach Schwetzingen wusste er nicht, dass Radfahren auf der Autobahn nicht gestattet ist.

Der einsichtige Mann wurde von den Polizisten nachdrücklich auf die mit solchem Verhalten verbundenen Gefahren hingewiesen und von ihnen anschließend auf den richtigen Weg gebracht.

Erst im Juni waren am Karlsruher Dreieck zwei Inder auf der Autobahn gestoppt worden.