nach oben
Die Aufnahme zeigt das Gelände um den Flugplatz in Freiburg. Dort soll das neue Fußball-Stadion des SC Freiburg gebaut werden.
Die Aufnahme zeigt das Gelände um den Flugplatz in Freiburg. Dort soll das neue Fußball-Stadion des SC Freiburg gebaut werden. © dpa
18.01.2016

Der SC Freiburg will raus aus seinem Stadion - Neue Fußballarena in Planung

Freiburg. Der Fußball-Zweitligist SC Freiburg und die Stadtverwaltung gehen in die Detailplanung für ein neues Stadion. Für den Bau der geplanten Fußball-Arena werde eine städtische Gesellschaft gegründet, kündigten die Beteiligten am Montag in Freiburg an. Sie werde am 1. April starten. Der SC werde sich zunächst mit 15 Millionen Euro an dieser Gesellschaft beteiligen.

Hinzu kämen insgesamt bis zu 5 Millionen Euro in den kommenden Jahren. Die Stadt werde das Stadion bauen und betreiben, der Sportclub werde es dann pachten. Der Freiburger Gemeinderat soll den Plänen in seiner nächsten Sitzung am 2. Februar zustimmen.

«Wir sind im Zeitplan», sagte Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne). Geplant ist der Bau eines neuen Fußballstadions im Gebiet Wolfswinkel neben dem Freiburger Messegelände und dem Flugplatz. Dieser Standort hatte bei einem Bürgerentscheid Anfang Februar vergangenen Jahres eine Mehrheit gefunden.

Auf einer Pressekonferenz am 18.01.2016 werden die Details zu Gründung einer Stadion Freiburg Objektträger GmbH & Co.KG (SFG), sowie über die Gesellschaftsverträge und Vereinbarungen zwischen Stadt und SportClub Freiburg bekannt gegeben. Die Gesellschaft wird Bauherrin und künftige Eigentümerin des neuen Stadions.

Im Laufe dieses Jahres werde entschieden, wie das Stadion aussehen werde, sagte Baubürgermeister Martin Haag. Läuft alles nach Plan, kann der Verein von 2019 an in der neuen, 35 000 Zuschauer fassenden Arena spielen. Das jetzige Stadion werde dann anderweitig genutzt.