nach oben
Ein dickes Wildschwein hat sich in Östringen mit der Polizei angelegt.
Ein dickes Wildschwein hat sich in Östringen mit der Polizei angelegt. © Symbolbild: dpa
09.11.2012

Dickes Wildschwein legt sich mit der Polizei an

Karlsruhe. Für einen Keiler aus Östringen hatte am späten Donnerstagabend die Begegnung mit der Polizei einen sprichwörtlich „saudummen“ Ausgang.

So hieß es im Polizeibericht, dass auf der Streifenfahrt auf der K3517 bei der Gemarkung Tiefenbach gegen 21.35 Uhr ein ausgewachsener Keiler die Fahrbahn querte und die Beamten zum Bremsen zwang. Doch anstatt weiter zu gehen, blockierte der Schwarzkittel den Streifenwagen und nahm eine drohende Haltung ein. Als er dann Anstalten machte den Dienstwagen zu rammen, schalteten die Polizisten Martinshorn und Blaulicht an, so dass der Keiler, wohl überrascht vom Auftreten seines Gegenübers, floh und eine Leitplanke zu überspringen versuchte. Aufgrund der Leibesfülle missglückte jedoch der Sprung und er prallte mit seinem Dickschädel dagegen. Nachdem der Eber benommen und orientierungslos auf die Fahrbahn zurück torkelte, hupten die Beamten, woraufhin das Wildschwein laut Polizeibericht „zumindest mit einer leichten Schädelprellung“ in den Wald entschwand.

Leserkommentare (0)